Warum ist die Schule krumm?

Warum ist die Schule krumm? Nun eigentlich ist die Schule nicht krumm, sondern die Banane. Warum die Banane krumm ist, nun viele wissen es nicht, würden es aber gerne wissen. Von selbst erschließt sich die Antwort jedenfalls nicht. Da kann man noch so lange eine Banane anschauen. Denn die Banane und die Schule haben schon etwas gemeinsam, sie werden uns vorgesetzt, so wie sie sind. Wir haben sie dann so zu nehmen, wie sie sind- die Banane und die Schule. Die Banane ist krumm und die Schule  – wie auch immer – sie ist da und wir hinterfragen oft nicht mehr, warum was so ist, wie es ist. Dabei lässt sich in der Schule manches leicht erklären, manches ist eher schwer oder kaum  zu erklären. Manches ist auch kurios. zum Nachdenken und oft auch seltsam.
Was es bei der Schule im Unterschied zur Banane schwerer macht, ist, dass es ja sehr verschiedene Schulen gibt: Privatschulen, staatliche Schulen, Gymnasien, Mittelschulen, Grundschulen, Realschulen, Schulen in Bayern, Hamburg und Hessen. Das sind lauter verschiedene Bananen, manche unterscheiden sich wie die Bananen ganz heftig im Geschmack, manche sind obwohl scheinbar unterschiedlich doch sehr ähnlich und haben mehr Gemeinsamkeiten als man denkt.
Anders als bei den Bananen ist bei den Schulen aber schon einiges ganz anders: Schulen lösen sehr viel mehr Emotionen aus als Bananen. Das liegt daran, dass man Bananen nicht essen muss, jeder aber in die Schule muss. Und die Schule bestimmt anders als die Banane doch sehr viel mehr, regelt den Familienalltag, löst Lust und Freude aus und sollte eigentlich zur allgemeinen Bildung beitragen. Schüler, die wegen Bananen weinen oder vor Freude in die Luft springen, gibt es normalerweise nicht. Das war nur nach der Grenzöffnung 1990 so, als die Bewohner aus der früheren DDR zum ersten Mal in den Supermärkten der alten BRD Bananen erstehen konnten. Das ist aber lange her und heute sind Bananen eher etwas Normales, worüber man kaum spricht. Über Schule spricht man dagegen sehr viel mehr und eine falsche Schulpolitik kann Wahlen entscheiden, eine falsche Bananenpolitik eher nicht, vor allem dann nicht, wenn es überall Bananen gibt.
Warum ist die Banane krumm: Die Antwort darauf ist eigentlich ganz einfach. Die Banane ist zunächst gerade und sie wächst nach unten. Dabei hängen viele Früchte zusammen. Dabei wächst die Banane so lange nach unten, bis die Blätter der Blüte sie nicht mehr abdecken. Dann fängt die Banane an, sich nach der Sonne zu strecken und die ist ja nicht unten sondern oben. Die Banane möchte möglichst viel Licht abbekommen und so wird die ursprünglich gerade Banane dann krumm.

Warum ist aber die Schule krumm? Nun manche werden sagen, die Schule ist nicht krumm. Krumm meint bei der Frage daher eher, warum ist die Schule so, wie sie ist. Warum ist sie nicht anders?  Der Blickwinkel auf die Schule ist dabei nicht der von Ministerien und juristischen Abhandlungen über die Schule. Es geht zum einen um einen Blick zurück, so ähnlich wie bei der Banane, warum ist etwas so geworden, wie es ist. Zum anderen geht es auch um andere Bananen bzw. Schulen in anderen Ländern. Manche dieser Schulen sind anders gewachsen und funktionieren ganz anders. Vieles, was für uns hier in Deutschland ganz selbstverständlich ist, erscheint aus dem Blickwinkel anderer Länder ungewöhnlich oder auch seltsam. Dabei geht es natürlich um Information, aber eher um kommentierte Information. Information allein sagt ja noch nichts, stattdessen geht es um die Zusammenhänge von Informationen, um das, was die Schule in Deutschland ausmacht, besser zu verstehen. So geht es bei der Frage, warum die Schule krumm ist, um kommentierte Informationen, die zugleich möglichst kurz sein sollen.

This entry was posted in Einführung. Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort